RexXer-Mapping Grundlagen

Dass sich die Monster 1100 Evo ab Werk im unteren Drehzahlbereich äußerst unwillig fährt, wird oft beklagt. Unter 4.000 U/min machen Konstantfahrruckeln und derbes Hacken auf der Kette die Evo nahezu unfahrbar. Die Ursache hierfür liegt in den insbesondere für luftgekühlte Motoren schwer einzuhaltenden gesetzlichen Abgasvorgaben und deshalb einer werkseitig sehr mageren Gemischabstimmung der Evo.


Was ist ein Mapping?

Ein Mapping ist ein im Steuergerät (ECU) gespeicherter Datensatz aller Motorsteuerungsparameter. In der ECU werden diese Daten über die Motordrehzahl und Laststufe (Drosselklappenstellung) als Kennfeld mit Gemischverhältnis mit den jeweiligen Einspritzdaten gespeichert und verarbeitet.

Rexxer-Tuningmappings greifen in dieses Motormanagement ein, verändern die Parameter des Serienmappings und speichern dies als neues Mapping auf der ECU ab. Drehzahl- und lastabhängig werden Zündzeitpunkte angepasst und das Gemisch wird über Einspritzzeiten und -menge deutlich angefettet. Das verbessert insbesondere bei niedrigen Drehzahlen den Motorlauf und die Fahrbarkeit. Gleichzeitig verschlechtern sich dadurch die Abgaswerte und meist auch der Verbrauch. Eine Leistungssteigerung ist nicht das vorrangige Ziel.


Rexxer-Mappings

DANIELE MOTO bietet für viele Motorradmodelle optimierte Mappings unter dem Markennamen Rexxer an. Diese Rexxer-Mappings werden über spezielles Interface, den sogenannten Rexxer (Evo) User, am Diagnosestecker (DDA) angeschlossen auf die ECU aufgespielt. Lizenzierte Werkstätten oder der Ducati-Händler machen das mit der Profi-Version der Rexxer (Evo) User. Dort zahlt man für jeden einzelnen Aufspielvorgang ca. 200 €. Alternativ kann man sich den einfachen Rexxer (Evo) User kaufen. Dieser wird bei ersten Anschließen mit dem eigenen Motorrad gekoppelt und ermöglicht einen uneingeschränkten Wechsel zwischen Serienmapping und Rexxer-Tuningmappings.

Wenn über Rexxer-Mappings berichtet wird, gehören immer diese wichtigen Angaben dazu:

  • Baujahr (unterschiedliche Serienmappings der Evo)
  • Auspuff und Krümmer Serie oder Zubehör
  • Auspuffklappe (de)aktiviert und/oder (de)montiert
  • Luftfilter Serie oder Modifikation
  • Übersetzung Serie oder 14er Ritzel/geändertes Kettenrad
  • Dateiname des Rexxer-Mappings

Ohne diese Angaben kann man Rexxer-Mappings nicht beurteilen bzw. untereinander vergleichen.

Alle „offiziellen“ Rexxer-Mappings für die Monster 1100 Evo Baujahr 2011 beginnen mit „B0IU1EIF_M1100Evo“ im Dateinamen. Für Evos ab Baujahr 2012 beginnen die Mapping-Dateinamen mit „M1100EVO_2012“. Meine 2013er Evo lief mit verschiedenen 2011er Rexxer-Mappings „B0IU1EIF_M1100Evo“ nicht gut. Das für das Baujahr passende Rexxer-Mapping ist deshalb wichtig.

Es gibt unterschiedliche Rexxer-Mappings offiziell von Daniele Moto und auch von spezialisierten Tunern. Im Dateinamen der Rexxer-Mappings finden sich weitere Kürzel, die sich wie folgt entschlüsseln:

  • VN_LN = Auspuffklappe und Lambdasonde deaktiviert
  • VS_LS = Auspuffklappe und Lambdasonde aktiv
  • C = complete system = Auspuff Komplettanlage
  • T = terminale = Slip On Auspuff
  • Zahlen geben die Mappingversion an

C-Mappings sind wegen des meist größeren Durchsatzes (Rohrquerschnitte) von Komplettanlagen fetter programmiert als T-Mappings für Zubehörendtöpfe. Es gibt auch für die Monster 1100 Evo bei Daniele Moto auf Nachfrage eine Vielzahl unterschiedlicher Rexxer-Mappings, weit mehr als nur die 2 offiziellen „Original/Slip-On“ und „Full System“ der Liste auf der Internetseite. Es gibt auch mehrere Versionen speziell für das Termignoni-Kit mit Sportluftfilter und offenem Luftfilterdeckel.


Deaktivierung der Lambdasonden

Daniele Moto empfiehlt bei der Mehrzahl ihrer Mappings die Steckverbindungen der Lambdasonden wegen möglicher fehlerhafter Steuersignale unbedingt und eventuell auch der Auspuffklappe zu trennen. Lambdasonden sollen die Abgaswerte im optimalen Bereich steuern. Das vordergründige Ziel eines Rexxer-Mappings ist aber ein verbesserter Motorlauf und nicht die Optimierung der Abgaswerte. Deshalb wird in fast allen Rexxer-Mappings die Funktion der Lambdasonden außer Funktion programmiert. Werden die Steckverbindungen mit Rexxer-Mapping nicht getrennt, regeln die Lambdasonden im Fahrbetrieb nach. Die Lambdaregelung wird von der ECU mit Rexxer-Mapping zwar nicht mehr angesteuert, die Sonden stehen aber weiterhin unter Strom und regeln in gewissen Situationen autonom nach, was zu Problemen führen kann. Je nach Mapping ist dieses Problem stärker bzw. schwächer ausgeprägt. Ich habe Rexxer-Mappings mit und ohne Steckverbindung ausprobiert und kann diesen Effekt bestätigen. Die Mappings laufen mit nicht getrennten Steckverbindungen schlechter.

LambdasteckerSteckverbindungen der Lambdasonden

Für die beiden Steckverbindungen der Lambdasonden werden 4-polige AMP Econoseal J-Buchen und -Stiftgehäuse verwendet.

Der Stecker der vorderen Lambdasonde liegt auf der rechten Seite im nach unten offenen „Vau“ am unteren Rahmenende. Wenn man den davorliegenden kleinen, schwarzen Sicherungskasten vom Halter abzieht, sieht man dahinter den Lambdasondenstecker. Diesen kann man am Blechhalter etwas nach vorn biegen um dann den Stecker zu ziehen.

Der Stecker für die hintere Lambdasonde liegt unter der Sitzbank rechts im Heckrahmen und lässt sich mit etwas Geschick dort heraus fummeln. Es wird einfacher, wenn man die Kabelbinder löst. Danach kann man Kabel und Stecker aus dem Heckrahmen ziehen und bequem abziehen. Die Steckverbindung ist gesichert und die Sicherung muss aufgedrückt werden. Man sollte vorn beginnen, weil dort die Zugänglichkeit besser ist. Für die getrennten Steckverbindungen gibt es wasserdichte Blindsteckerkappen bei Daniele Moto. Für die Ducati Monster 1100 Evo werden 2 x ZU-14578 und 2 x ZU-14579 benötigt.


Leistung und Rundlauf

Rexxer-Mappings zeigen auf dem Leistungsprüfstand meist eine etwas bessere Leistung und Drehmoment. Nicht immer messbar ist ein deutlich verbesserter Motorlauf gerade im unteren Drehzahlbereich durch das Anfetten des Kraftstoff-/Luftgemisches.

Wegen der bekannten Serienstreuung laufen Evo-Motoren durchaus unterschiedlich auch mit Rexxer-Mappings. Deshalb muss man manchmal verschiedene Rexxer-Mappings ausprobieren, bis man sein passendes gefunden hat. Damit läuft der Evo-Motor unter 4.000 U/min meist viel runder, ohne Kettenhacken und Konstantfahrruckeln.

In Rexxer-Mappings sind oft weitere, manchmal im Serienmapping versteckte Funktionen für die Displayanzeige hineinprogrammiert. So lässt sich der Scrolltext beim Zündungeinschaltung frei und individuell programmieren. In jeder Monster der 2. Generation misst ein Sensor die Temperatur der Ansaugluft. Bei manchen Modellen/Baujahren kann diese Ansaugtemperatur beim Serienmapping im Display angezeigt, bei anderen wiederum nicht. Bei der Monster 1100 Evo zumindest ab Baujahr 2012 gibt es diese serienmäßige Anzeige nicht, obwohl sie im Handbuch beschrieben wird. In viele Rexxer-Mappings ist Anzeige der Ansauglufttemperatur in der Displayanzeige programmiert. Die gerade beim warmen Motor im Vergleich zur Lufttemperatur deutlich höheren Anzeigewerte der Ansaugluft bringen aus meiner Sicht keinen Nutzen, sondern stören eher beim Durchscrollen der Displayanzeige.

Wie in meinen Beitrag zu Iridium-Zündkerzen beschrieben, heben sich die positiven Wirkungen von Iridiumkerzen und Rexxer-Mappings gegenseitig auf. Bei aufgespieltem Rexxer-Mappings ist danach kein großer Unterschied mehr zwischen Serien- und Iridium-Zündkerzen auszumachen. Das wird leider oft in Forumsbeiträgen vergessen, wenn berichtet wird, dass Iridiumkerzen keine Wirkung auf den Motorlauf zeigen.

Die ECU zählt das Aufspielen von Mappings mit dem DUCATI-Diagnosegerät intern mit und begrenzt dies auf maximal 30 Schreibvorgänge. Danach ist die ECU gesperrt muss für 900,- € ersetzt werden. Der Rexxer User benutzt beim Transferieren des Mapping einen anderen Datenport und kann dieses Zählwerk der ECU umgehen. Mit dem Rexxer User kann man deshalb beliebig oft das Mapping wechseln.

 


Ein Hinweis, der sein muss:
„Durch das Umprogrammieren der Einspritzung erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis. Der Gebrauch des Fahrzeugs mit einem Tuning-Mapping ist nur zu sportlichen Zwecken und auf dafür vorgesehenen Strecken erlaubt.


Advertisements

Ein Gedanke zu “RexXer-Mapping Grundlagen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s